Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

15.10.2019, Stuttgart

125 Jahre Karl-Olga-Krankenhaus - ein evangelisches Krankenhaus für den Stuttgarter Osten

Herzliche Einladung zum Vortrag

Stuttgart, den 15. Oktober 2019. Das Karl-Olga-Krankenhaus feiert in diesem Jahr sein 125jähriges Bestehen. Das rund 360-Betten zählende Haus im Stuttgarter Osten blickt auf eine lange historische Entwicklung zurück, zu dessen Anfängen einst zwei, heute inzwischen zwölf Fachabteilungen zählen. Diese Geschichte wird diesen Freitag in einem öffentlichen Vortrag von dem Historiker und Theologen, Dr. Norbert Friedrich, erzählt.

Die Geschichte des Karl-Olga-Krankenhauses geht dabei mit der der sogenannten Olgaschwestern einher. Rund 70 Schwestern waren es, die das Krankenhaus mit der Unterstützung des damaligen württembergischen Königspaars, Karl I. und Olga, gründeten. Es ist eine Geschichte zweier Institutionen, die eng miteinander verwoben und ein gelungenes Beispiel kirchlich-diakonischer Sozialgeschichte in Württemberg ist. In einem öffentlichen Vortrag wird diese Geschichte nun von Dr. Norbert Friedrich erzählt. Der Historiker und Theologe erklärt zum einen die tragende Rolle der Olgaschwestern, denen das Krankenhaus als Ausbildungsstätte diente. Zum anderen geht er auch auf die Bedeutung des Hauses für die medizinische Betreuung der Bevölkerung im Stuttgarter Osten ein.

Der Vortrag findet diesen Freitag, 18. Oktober 2019 um 18.00 Uhr im Olgasaal des Diakonissenmutterhauses, Hackstraße 61, in Stuttgart statt.
Der Besuch des Vortrags ist kostenlos. Alle Interessierten sowie Pressevertreter sind herzlich eingeladen.

Dr. Norbert Friedrich ist Historiker und Theologe. Sein Schwerpunkt ist die Diakoniegeschichte des 19. Und 20. Jahrhunderts insbesondere vor dem Hintergrund der Geschichte der Mutterhausdiakonie Kaiserwerther Prägung. Seit vielen Jahren ist er der Vorstand der Fliedner Kulturstiftung in Düsseldorf. Er betreut viele Nachlässe von Mutterhäusern und hat das erste deutsche Pflegemuseum ins Leben gerufen.

Über das Karl-Olga-Krankenhaus
Das Karl-Olga-Krankenhaus wurde 1894 von König Karl und seiner Ehefrau Olga gegründet und trägt deshalb den Namen des königlichen Paares. Schon damals kümmerten sich die Olgaschwestern um die Patienten. Seit 1985 ist die private Sana Kliniken AG mit 74 Prozent der Hauptträger des Krankenhauses. Nur eine optimale wirtschaftliche Betriebsführung ermöglicht, dass das Wohl des Patienten in den Mittelpunkt gerückt werden kann. Gleichzeitig wird aber weiterhin Wert darauf gelegt, dass der diakonische Charakter des Hauses erhalten bleibt. Dieser christliche Grundgedanke ist fest in dem Selbstverständnis des Karl-Olga-Krankenhauses verankert. Noch heute ist das Diakonissenmutterhaus der Olgaschwestern in Stuttgart e. V. als Träger an der Karl-Olga-Krankenhaus GmbH beteiligt. Das Karl-Olga-Krankenhaus zählt ca. 680 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 13.600 stationäre Patienten pro Jahr, 355 Akutbetten und stellt damit ein führender Anbieter von Gesundheitsleistungen in der Region Stuttgart dar.

Kontakt

Sandra Wilderotter
Referentin Unternehmenskommunikation, Marketing und PR

Karl-Olga-Krankenhaus GmbH
Hackstraße 61
70190 Stuttgart

sandra.wilderotter@sana.de
http://www.karl-olga-krankenhaus.de
http://www.sana.de